Der Weg zum Bild 2: Darum Locationscouting!

Moin,
in meinem Artikel über das Locationscouting am Beispiel eines Waldstücks und eines angrenzenden kleinen Teichs habe ich den Prozess ein wenig geschildert und bin vor allem auf zwei Dinge eingegangen: wie die Vorstellungskraft dabei hilft zu bestimmen unter welchen Bedingungen man bestimmte Orte oder Motive wieder besucht und das mir das Scouting bei der eigentlichen Fototour Zeit spart, weil ich schon weiß was genau ich ablichten möchte.Wie es der Zufall wollte, passten die Bedingungen bereits eine knappe Woche nach dem Scouting. Für den See wünschte ich mir eine morgendliche Nebelstimmung mit Windstille, um die Fotos durch die Reflexionen im Wasser aufzuwerten, und für den Wald wünschte ich mir entweder Nebel oder viel Feuchtigkeit, um die Grüntöne des Waldes und der nassen Senken zu betonen. Und was soll ich sagen? Nach einem für aktuelle Verhältnisse recht regenreichen Tag folgte eine einigermaßen klare, aber milde Nacht, die Nebel versprach. Durch meine mehr oder weniger gründliche Vorbereitung konnte ich den frühen Morgen des letzten Samstags trotz flüchtigen Nebels voll ausnutzen und viele Fotos schießen, die recht nah an meine Wunschvorstellungen heranreichen.
Um vier Uhr in der Früh traf ich mich mit zwei anderen Fotograf*innen und gemeinsam stampften wir durch den noch sehr dichten Nebel und die Dunkelheit.

Auf dem Weg zum See war es noch recht dunkel.

Doch schon bald, noch eine ganze Weile bevor die Sonne aufging, begann der Nebel sich zu lichten. Trotz ausbleibendem Feuerwerk am Himmel und eher wenig Nebel kam der Charme des Ortes zur Geltung und ich einige Fotos schießen.

Blütenlose Wasserschwertlilien im leichten Morgennebel.
Die Lilien, Seggen und anderen Pflanzen luden unter anderem auch zu solchen Detailaufnahmen ein.
Kleiner Teich im Morgendunst mit dezentem Farbspiel in den Wolken.
Die dunklen Wolken in den Oberen Bildrändern führten sehr fotogen ins Bild und deuten auf des helle Zentrum des Bildes.
Kleiner Teich im Morgendunst mit dezentem Farbspiel in den Wolken.
Die Staffelung der grünen Gräser im Vordergrund, der dunkleren Seggen, des Teiches und de Hintergrundes hat ihren Reiz.
Kleiner Teich im Morgendunst mit dezentem Farbspiel in den Wolken.
Im spiegelglatten Wasser des Teiches kam der dezente aber hübsche Himmel direkt ein zweites mal zur Geltung.
Kleiner Teich im Morgendunst mit dezentem Farbspiel in den Wolken.
Der spiegelnde “Pool” im Vordergrund mit der Gruppe hoher Planzen führt den Blick ins Bild.
Kleiner Teich im Morgendunst mit dezentem Farbspiel in den Wolken. Die Spegelung des Hochsitzes bietet das gewisse Extra.
Auf diese sehr verlockende Spiegelung machten mich meine Begleiter aufmerksam. Vielen Dank dafür!

Nach der Session am Wasser traten meine Begleiter*innen den Rückweg an, doch ich begab mich noch in den Wald. Wie gewünscht und erwartet war dort alles regennass und es hing noch ein leichter Dunst zwischen den Bäumen. Die wunderbaren Grüntöne der Farne und Moose aber auch das der Bäume kam so hervorragend zur Geltung.

Intensives Maigrün in sumpfigen Ecken eines Waldes in Schleswig-Holstein.
Die beiden Bäume links und Rechts bilden einen Rahmen und geben dem sonst zu chaotischen Bild halt.
Intensives Maigrün in sumpfigen Ecken eines Waldes in Schleswig-Holstein.
Das frische Grün der Farne ist immer wieder verlockend und ein Foto wert.
Intensives Maigrün in sumpfigen Ecken eines Waldes in Schleswig-Holstein.
Das Intensive Grün der Farne zieht die Blicke als Hauptmotiv auf sich. Um den Effekt zu verstärken senkte ich die Helligkeit des übrigen Grüns ab.
Intensives Maigrün in sumpfigen Ecken eines Waldes in Schleswig-Holstein.
Das Moosbewachsene Totholz sowie die Stämme Rahmen des Bild ein.
Intensives Maigrün in sumpfigen Ecken eines Waldes in Schleswig-Holstein.
Die Grasbüschel sind so positioniert, dass sie Imaginäre Linien bilden und den Blick ins Bild führen.

Bei dieser Auswahl an Bildern haben sich das frühe Aufstehen und der kleine Ausflug auf alle Fälle gelohnt. So reiche Ausbeute ist ohne Vorbereitung jedoch nicht möglich. Darum möchte ich jeden Locationscouting nahelegen.

Eine Antwort auf „Der Weg zum Bild 2: Darum Locationscouting!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.