Von Morgenlicht, Fotowettbewerb und Taschengeld

Wie in meiner Begrüßung schon angekündigt war ich am Dienstag also zur Preisverleihung des “Fotowettbewerbs 2013 Vier Jahreszeiten – Natur im Wandel” im alten Kieler Rathaus. Der Preis wurde nun bereits zum 8. Mal vom Grünflächenamt der Stadt Kiel und der Brunswiker Stiftung ausgelobt und wird standesgemäß vom Bürgermeister überreicht. Die Brunswiker Stiftung zeigte sich sehr spendabel und lobte für die Plätze 4-7 je 200€ und für die Plätze 3, 2 und 1 entsprechend 300, 400 und 500€ aus. Wirklich nicht schlecht für einen solch vergleichsweise kleinen Wettbewerb!
Alles was man dafür tun musste war ein passendes Foto aufzunehmen, sich das Teilnahmeformular herunterzuladen, das Bild auszudrucken und auf einen Datenträger zu schieben und per Post einzusenden. Der Zeitraum war von irgendwann im Frühjahr bis Anfang Dezember auch sehr ausladend. Es gab also quasi keine Ausrede sich vor einer Teilnahme zu drücken :D

Morning Light

Mein Wettbewerbsbeitrag “Morning Light” wurde im Tiergehege Hammer bei Kiel aufgenommen

Ich hatte schon im Internet gelesen, dass alle Teilnehmer eine Einladung zugeschickt bekommen. Mitte Januar als der Brief tatsächlich ankam war es dann offiziell und ich war auf die Ergebnisse gespannt. Ich sollte mich telefonisch vorher anmelden und Bescheid geben wie viele Personen ich mitbringe – schließlich muss die ganze Veranstaltung ja geplant werden. Wie sich herausstellte wurde das Rathaus ein bisschen schick gemacht und es gab liebevoll kreierte Schnittchen, Sekt und O-Saft. Nächstes Jahr also mit leerem Magen kommen :D

So saß ich dann also am späten Dienstag Nachmittag mit Begleitung im Ratssaal des alten Rathauses und schaute mir alle eingereichten Bilder einmal an. Offensichtlich wurde die Vorgabe, dass die Bilder auf Kieler Grünflächen und in Parks aufgenommen werden sollten nicht ganz so genau genommen. Weiß ich für das nächste mal Bescheid ;)
Unter den 57 Einsendungen war von ein paar wirklich schönen Bildern, von denen leider einige leer ausgingen, bis zu sehr durchschnittlichen und zum Teil sogar wirklich langweiligen Bildern alles dabei. Nach kurzer Vorrede ließ sich Bürgermeister Peter Todeskino (welch klasse Name :D) nicht nehmen die Platzierungen mit lobenden Begründungen der Jury selbst vorzutragen und zu überreichen. Mir gefielen die recht ausführlichen Begründungen der Jury wirklich gut und sie machten das ganze nachvollziehbar. Angefangen wurde mit dem 7. Platz und dann in aufsteigender Reihenfolge fortgefahren.

Um das ganze etwas abzukürzen: Ich hatte wieder einmal Glück und musste auch nicht allzu lange auf einen Aufruf warten und darf mich über einen schönen fünften Platz und Preisgeld freuen! :)

urkunde+begruendung

Begründung der Jury und Urkunde (Handyschnappschuss)

Fazit:

Für alle Kieler ein absolut lohnender Wettbewerb und dieses Jahr definitiv wieder eine Teilnahme wert.

Unter diesem Link findet ihr nochmal die Offizielle Seite zum Wettbewerb und die weiteren Gewinnerbilder:
http://www.kiel.de/rathaus/_meldungen/_meldung.php?id=36111

3 Gedanken zu „Von Morgenlicht, Fotowettbewerb und Taschengeld

  1. ……ja – die Beschreibung der Jury bringt es auf den Punkt – einfach rund herum ein sehr stimmiges Foto – und eine gelungene Zeit und Preisverleihung im Kieler Ratssaal….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>