Schlagwort-Archiv: Tiere

Tölpelflug_web

Helgoland/Düne Teil 4: Alles Tölpel hier!

Moin moin,

heute kommt er nun endlich, der vierte und abschließende Beitrag zu meinem Trip nach Helgoland und auf die Düne. Nach der Landschaft und den Robben kommen wir heute zu den Vögeln der Insel.
Überall findet man Herings- und Silbermöwen und erstaunlich viele Bachstelzen habe ich auch gesehen. Interessanter sind aber natürlich die Eiderenten, Strandläufer und Seeschwalben auf der Düne sowie die Trottellummen und Basstölpel am Lummenfelsen und der Langen Anna auf der Hauptinsel.
Viel zu erzählen gibt es zu den Eiderenten und Strandläufern eigentlich nicht. Auf der Düne sind diese den ganzen Tag anzutreffen. Die meiste Zeit hatten wir leider durchwachsenes Wetter und nicht immer unbedingt das spektakulärste Licht. Die beste Zeit diese Vögel schön in Szene zu setzen bietet sich wohl während der goldenen Stunden am Morgen und Abend wenn die Sonne niedrig steht und die Schatten lang sind. Für ein gutes Foto auf Augenhöhe muss man sich allerdings schon mal in den Strandsand werfen. Dieser ist ja aber schnell wieder abgeklopft.
Ein weiteres schönes Motiv bieten sicherlich die Seeschwalben. Entweder einzeln oder als Schwarm – in beiden Fällen erwiesen sie sich als schwierig zu fotografieren, da sie sehr schnell die Flucht ergreifen. Für ein gelungenes Foto müsste man den Schwärmen wohl auflauern und etwas Glück haben. Aus Mangel an Zeit habe ich dieses Unterfangen dann aber doch bleiben lassen. Weiterlesen

Good to be back!… in the Garden

Halli Hallo da bin ich wieder! Ich muss mich wirklich entschuldigen… Ende Juni und Anfang Juli war ich mit Prüfungsvorbereitungen, Studienprojekten und dem fotografieren einer Hochzeit befasst. Kaum war dann meine letzte Klausur beendet zog meine bessere Hälfte quasi bei mir ein und wohnte bis gestern in meinen vier Wänden. Diese paar Wochen bei bestem Wetter genossen wir vornehmlich am Strand. Zum fotografieren war also kaum bis keine Zeit. Dies soll sich jetzt in den übrigen Wochen meiner Semesterferien allerdings ändern. Das heißt natürlich, das es endlich auch wieder ein paar Artikel geben wird. Hier ist auch schon der erste.
Wie schon ein paar mal erwähnt, habe ich manchmal ein bisschen Fernweh und beneide all die tollen Landschafts- und Reisefotografen um die vielen tollen Orte und Tiere, welche diese sehen und treffen. Aber wie so oft liegt das Gute bei näherer Betrachtung nicht nur in weiter Ferne sondern mitunter auch direkt vor der eigenen Haustür. Genauer gesagt vielleicht sogar im eigenen Garten. Weiterlesen

Inspiration Friday #16 “Füchse”

In Märchen und Fabeln kommen sie völlig zu Unrecht meist nicht sonderlich gut weg. Sie gelten zwar als klug aber hinterlistig und zum Teil sogar bösartig.
Dabei sind Füchse zwar klug und durchaus listig, zudem sind sie aber auch wunderschöne Tiere und liebevoll sorgende Eltern, die zum Teil in Familiengruppen zusammenleben und sich gemeinsam um die Aufzucht der Jungen kümmern. Dies geht manchmal sogar so weit, dass die Tanten Babysitten, die Jungen Säugen oder sogar im Todesfall der Eltern die Elternschaft ganz übernehmen. Die Tiere sind normalerweise eher scheu, aber als Kulturfolger gibt es grade in Stadtgebieten oder in der nähe von Spazierwegen immer wieder Exemplare, die mehr oder weniger an Menschen gewöhnt sind. Bisher hatte ich leider noch nie das Glück einen lebenden Fuchs außerhalb eines Zoos oder ähnlichem zu sehen. Noch habe ich die Hoffnung aber natürlich nicht aufgegeben ;)

So, genug geredet nun viel Spaß mit ein paar Fuchsfotos und einen guten Rutsch ins Wochenende :)

Weiterlesen

Sonntagsradtour Ende Mai

Vergangenen Sonntag Nachmittag schnappte ich mit mein Fahrrad und machte eine kleine Tour zum Westensee und kleinen Schierensee. Ich hoffte bei dem Wetter ein paar sich sonnende Schlagen oder Eidechsen zu entdecken. Stattdessen konnte ich nur jedoch nur einen Frosch und ein paar Libellen ablichten – ohne Makro-Besteck allerdings eher so lala.
Dafür hatte ich noch ein schönes Erlebnis mit einem Rehbock: Ich fuhr mit meinem Rad durch den Wald und hörte plötzlich etwas und hielt an. Ich schaute nach rechts. Dort, keine fünf Meter entfernt, stand ein Rehbock und schaute mir für 3 Sekunden genau in die Augen. Erst dann setzte er zur Flucht an und verschwand im Gehölz. Natürlich hatte ich in dem Moment keine Kamera in der Hand – dafür konnte ich den Moment einfach so genießen ;)
Auf dem weg nach Hause entdeckte ich aus dem Augenwinkel etwas auf einem Feldweg. Ich hielt leise an, packte meine Kamera aus, stellte alles richtig ein und schlich vorsichtig um die Ecke. So gelang es mir dann noch einen Feldhasen zu fotografieren und der Ausflug ging fotografisch auch noch einigermaßen zufriedenstellend zu Ende.

Weiterlesen

Inspiration Friday #12 “Tiere im Morgennebel”

Heute kommen wir bereits zum dritten Teil der Nebel-Serie, in dem es um Tiere im Morgennebel geht. Ich hoffe der eine oder andere von euch hat dieses Frühjahr noch Glück und die Gelegenheit an einem nebligen Morgen fotografieren zu gehen.
Wenn es schnell gehen soll und man nicht erst zum nächsten außerhalb gelegenen See, Wald oder Feld fahren möchte, tut es auch der Stadtpark oder ein nahegelegenes Wildtiergehege. In eben einem solchen habe ich vergangenen September einen meiner erfolgreichsten Fotoausflüge gemacht und unter anderem die Rehe im Morgennebel fotografiert. Um vielleicht einen kleinen Anstoß zu geben, sich zu unchristlichen Stunden aus dem Bett zu quälen, habe ich wie immer wieder ein paar Beispielfotos zusammengestellt.

Viel Spaß beim stöbern und wie immer guten Rutsch ins Wochenende :)

Weiterlesen